Vogelstimmenwanderung

Vogelstimmenauswertung Stand 2018 (1)
Vogelstimmenauswertung Stand 2018 (1).pd
Adobe Acrobat Dokument 102.2 KB
Vogelstimmenauswertung Stand 2018 (2)
Vogelstimmenauswertung Stand 2018 (2).pd
Adobe Acrobat Dokument 181.8 KB

In diesem Jahr wurde die 45.  Vogelstimmen-wanderung mit der ersten Weiden- und Mähwiesen-wanderung verbunden.

Die NABU Natur-und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V. hatte zur traditionellen Vogelstimmenwanderung für Sonntag, den 27. Mai 2018, eingeladen. 19 Teilnehmer konnte die erste Vorsitzende Petra Graw begrüßen. Außerdem begrüßte sie wieder den Vogelstimmenexperten Ludwig Repp, der die 45. Vogelstimmenwanderung der Gruppe leitete, und Bernd Simon, der als sehr guter Kenner unserer heimischen Natur und nicht zuletzt auch unserer Wiesenblumen für die erste Weiden- und Mähwiesenwanderung gewonnen werden konnte. 

 

Die ersten Vögel wurden schon am Treffpunkt bestimmt. Die Wanderung führte zunächst aus dem Dorf hinaus zum Buchwald und auf Feld- und Waldwegen zum Sohlfeld. 

 

In diesem Jahr wurde versucht, an möglichst vielen blühenden Weiden- und Mähwiesen entlang zu laufen. Es konnten auch an einigen Wiesen viele Blühpflanzen entdeckt werden. Bernd Simon erklärte den Wanderern die Unterschiede der Gattungen und Arten und wies auf die eher seltenen Arten hin. Dazu gab es die Erklärungen von Ludwig Repp zu den Vogelstimmen. Augen und Ohren waren also immer beschäftigt. 

 

Weiter ging es an Teichen der Gelnhaarer Naturschutzgruppe vorbei zum Rauhen Berg, wo es in der Nähe eine kleines Kaffeefrühstück gab. Der Rückweg führte über die Hohe Linde in die Usenborner Gemarkung und ins Dorf zum Vereinsheim "Vogelnest", wo sich die Wanderer erfrischen und sich an einem Imbiss stärken konnten. 

 

Insgesamt konnten 40 Vogelstimmen bestimmt werden. Die Übersicht der beobachteten Vogelarten befindet sich in der obigen Vogelstimmenauswertung.

 

 

44. Vogelstimmenwanderung

„Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle!“  Konnten - so wie in diesem Frühlingslied - wieder alle heimischen Vögel bestimmt werden?

Konnten auch seltene Vogelarten gehört oder gesehen werden?

Die 44. Vogelstimmenwanderung der NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e.V.

am 23. April 2017 konnte Antworten geben. Die Wanderung unter der Leitung von Ludwig Repp startete um 6.30 Uhr an der ehemaligen Milchsammelstelle in der Brunnenstraße, Usenborn bei kühlen Temperaturen. Direkt am Treffpunkt konnten bereits die ersten Vogelstimmen bestimmt werden. Die Wanderung führte auf Feld- und Waldwegen rund um Usenborn der Sonne entgegen.

 

 

Neben den anderen Standvögeln wie Meisen und Zaunkönig konnten auch die ersten Zugvögel Zilpzalp, Fitis und die verschiedenen Grasmückenarten bestimmt werden. Am Ende waren es 37 Arten. Eine besondere Beobachtung war der Mäusebussard, der sich einen Maulwurf zum Frühstück gefangen hatte. 

 

Nach der Wanderung konnten sich alle an einem Frühstück mit Eiern und Speck im Vereinsheim "Vogelnest" stärken. Die Vorsitzende Petra Graw dankte Ludwig Repp für seine Führung und die jahrelange Treue zur Gruppe. 

 

43. Vogelstimmenwanderung

Vogelstimmenwanderung der NABU Usenborn

 

 

Unter der souveränen Führung von Ludwig Repp fand auch die 43. Vogelstimmenwan-derung der NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V. im April 2016 statt. Bei noch fehlender Belaubung konnten die 23 Teilnehmer, darunter Ornis aus Alzenau-Langenselbold und der näheren Umgebung, die gefiederten Sänger nicht nur hören sondern auch sehr gut sehen. Einem männlichen Fichtenkreuzschnabel schien das besonders gut zu gefallen, 15 Minuten lang saß er ruhig und gelassen in der Spitze eines Lärchenbaumes und ließ sich gut beobachten und fotografieren, das Highlight dieser Wanderung. Neben den anderen Standvögeln wie Meisen, Zaunkönig und Kolkrabe konnten auch die ersten Zugvögel Zilpzalp, Heckenbraunelle, Fitis und Mönchsgrasmücke bestimmt werden. Am Ende waren es 35 Arten. Nach der Wanderung mit einem Zwischenstopp am Gipfelkreuz stärkten sich die Teilnehmer im Vereinshaus "Vogelnest" an einem rustikalen Buffet. Die Vorsitzende Petra Graw dankte Ludwig Repp für die jahrelange Treue zur Gruppe mit einer DVD "Superachtjahre der NABU Natur- und Vogelschutzgruppe" mit Szenen aus der frühen Vereinsgeschichte.

42. Vogelstimmenwanderung

Zur 42. Vogelstimmenwanderung mit Ludwig Repp folgten 14 Teilnehmer der Einladung.
Am Sonntag, dem 26. April 2015, um 6:30 Uhr trafen sich die Naturfreunde am Dorfbrunnen in Usenborn. Bereits hier konnten etliche Vogelstimmen gehört und beobachtet werden, darunter auch der ersten Schwalben. Bei leichter Bewölkung und 8°C führte die Wanderung durch Feld-, Wiesen- und Waldgelände rund um Usenborn. An der Schwedeneiche wurde der Gruppe Kaffee serviert. Unterwegs konnte man sich schon die neue Aufhängung der Nistkästen ansehen. Am Gipfelkreuz des Scharberg wurde ein Fotostop eingelegt. Gegen 10:30 Uhr wurde die Wanderung am Vereinsheim "Vogelnest" mit einem rustikalen Frühstück beendet, dabei wurden noch die Eindrücke vertieft und die Aufzeichnungen vervollständigt.

Es konnten innerhalb von vier Stunden 38 Vogelstimmen bestimmt werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei Ludwig Repp.


41. Vogelstimmenwanderung

21 Naturfreunde nahmen am Sonntag, dem 18. Mai 2014, an der 41. von Ludwig Repp geleiteten Vogelstimmenwanderung der NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e.V. teil.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei Ludwig Repp.

 

Um 6.30 Uhr ging es bei leichter Bewölkung und 8°C los, die Wanderung führte durch

Feld-, Wiesen- und Waldgelände rund um Usenborn. Ein erster Stopp wurde an den neu gestalteten Amphibienteiche eingelegt. Zwischendurch wurden die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen versorgt. Gegen 10.00 Uhr und bei schönstem Wetter wurde die Wanderung am Vogelnest beendet. Beim rustikalen Frühstück wurden die Ergebnisse verglichen und besprochen.

 

Insgesamt konnten 38 Vogelarten bestimmt werden.

 

Arbeitseinsätze

 

Seniorenmittwoch

 

Hallo, liebe Aktive des Seniorenmittwochs der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn!

 

Wir laden ein zum Arbeitseinsatz

am Mittwoch, dem 10.10.2018.

 

Treffpunkt ist an der ehemaligen Milchsammelstelle. Beginn ist um 8.30 Uhr

  

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

 

Versicherungsschutz ist bei allen Arbeitseinsätzen von jedem selbst zu tragen!