Willkommen beim NABU Usenborn

Schwalbenschwanz - Fotos: Alfred Franz

Übersicht Termine 2019

 

17.05.2019 – 20:00 Uhr – Jahreshauptversammlung

26.05.2019 –   9:00 Uhr – Mähwiesenwanderung

02.06.2019 –   9:00 Uhr – Sommerwanderung

09.08.2019 – 19:30 Uhr – Fledermausexkursion

08.09.2019 –   9:00 Uhr – NABU-Wanderweg

14.09.2019 –   8:00 Uhr – Ausflug

06.10.2019 –   9:00 Uhr – Herbstwanderung

29.11.2019 – 20:00 Uhr – Weihnachtsfeier

06.12.2019 – 17:00 Uhr – Nikolausumzug

28.12.2019 – 11:00 Uhr – Wanderung „Zwischen den Jahren“

 

  

Jahreshauptversammlung am Freitag, 17.5.2019

Die NABU NAtur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V. lädt alle Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, 17. Mai 2019, um 20.00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Usenborn ein.

 

Tagesordnung:

 

1.  Begrüßung

2.  Genehmigung der Tagesordnung

3.  Protokoll JHV 2018 und Genehmigung

4.  Tätigkeitsbericht 2018 und Aussprache

5.  Kassenbericht 2018 und Aussprache

6.  Bericht der Kassenprüfer

7.  Entlastung des Vorstands

8.  Wahl der Kassenprüfer für 2019

9.  Beitragsanpassung

10. Austritt aus dem Nabu – neue Satzung

11. Vorstandsneuwahl

12. Anfragen und Mitteilungen

13. Vortrag „Vogel des Jahres“

 

Über Punkte, die in dieser Einladung nicht aufgeführt sind, können Beschlüsse nur

mit 2/3 Mehrheit herbeigeführt werden - §5, Absatz 5 der Satzung.

 

                                                                                      Der Vorstand

 

2. Blüh- und Mähwiesenwanderung am 26. Mai 2019

Die NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V.  lädt alle zur Blüh- und Mähwiesenwanderung mit Bernd Simon am Sonntag, dem 26. Mai 2019, sehr herzlich ein. 

 

Treffpunkt ist um 9.00 Uhr an der ehemaligen Milchsammelstelle in Usenborn

 

Bernd Simon ist ein sehr guter Kenner der heimischen Natur, er konnte auch dieses Jahr für die 2. Blüh- und Mähwiesenwanderung gewonnen werden.

Die Strecke wird entsprechend ausgesucht, damit sie an den schönsten Blühwiesen vorbeiführt, wahrscheinlich über Buchwald, Platte, Sohlfeld, Rauher Berg, Hohe Linde, aber auch durch Wald.

Anschließend wird am Vereinsheim „Vogelnest“ gegrillt. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für den Imbiss werden gerne angenommen.

 

Versicherungsschutz für diese Wanderung ist von jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin selbst zu tragen. 

 

Sommerwanderung am 2. Juni 2019

Die Sommerwanderung der NABU-Gruppe Usenborn unter der Leitung von Alfred Franz, die auch im Angebot des Geo- und Naturparks Vogelsberg unter dem Thema „Historische Grenzen, Hohlwege und verlassene Dörfer erzählen Geschichten“ zu finden ist, führt in den westlichen Teil der Gemarkung Usenborn. Natur und Geschichte stehen im Mittelpunkt dieser etwa viereinhalbstündigen und 8,5 Kilometer langen Wanderung, die um 9.00 Uhr an der ehemaligen Milchsammelstelle / am Dorfbrunnen in der Brunnenstraße (Abzweig der Straße „Am Stockberg“) beginnt und am „Vogelnest“, dem Vereinsheim der NABU-Gruppe Usenborn am Ortsausgang nach Hirzenhain, enden wird, wo man sich nach der Wanderung mit Getränken und einem Imbiss wieder stärken und noch etwas in der Natur verweilen kann. Gewandert wird auf Feld- und Waldwegen, die allerdings in einzelnen kürzeren Abschnitten nicht als kinderwagentauglich einzustufen sind. Parkplätze für die auswärtigen Gäste stehen am Dorfbrunnen zur Verfügung.

Der Geo- und Naturparkführer Alfred Franz, auch im Vorstand der NABU-Gruppe Usenborn tätig, wird den Wanderern Landschaftsveränderungen sowie Geländespuren und Kleindenkmäler aus vergangenen Jahrhunderten in den Wäldern um Usenborn zeigen und diese erläutern. Man kann also wieder viel über die Geschichte der Region des südlichen Vogelsberges erfahren.

Ein Rucksack mit etwas Verpflegung für die Wanderung ist angebracht. 

 

Versicherungsschutz für diese Wanderung ist von jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin selbst zu tragen. 

 

Am 4. Mai 2019 wurde wieder der Maibaum gestellt

Am 4. Mai wurde wieder der Maibaum an der ehemaligen Milchsammelstelle / Dorfbrunnen gestellt, wozu die NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V.  alle sehr herzlich eingeladen hatte. 

 

Ab 17.00 Uhr konnten sich die Gäste mit diversen Getränken sowie Bratwürstchen und Pommes stärken, als Besonderheit gab es auch wieder Galloway-Würstchen von Marcel Emrich und aufgrund der kühlen Temperaturen auch heißen Apfelwein. 

 

Um 18:00 Uhr wurde der Maibaum aufgestellt, eingerahmt von Liedvorträgen des Landfrauenchores Usenborn und des Männergesangvereins "Liederkranz" Usenborn sowie einer Andacht mit Pfarrer i. E. Herrn Schäfer.

 

Die erste Vorsitzende Petra Graw begrüßte dann die Gäste sowie die Sängerinnen und Sänger beider Chöre und bedankte sich bei diesen und bei Pfarrer i. E. Schäfer für die Mitgestaltung der Feier und wünschte zusammen mit dem gesamten Vorstand  eine schöne Zeit unter dem Maibaum.

 

Fotos befinden sich hier

 

Vogelstimmenwanderung mit Ludwig Repp am 28.4.19

Die NABU Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V. hatte alle zu der traditionellen Vogelstimmenwanderung am Sonntag, dem 28. April 2019, eingeladen und 12 Interessierte waren gekommen. Ludwig Repp, der Vogelstimmenexperte, erklärte bereits am Startpunkt seiner 46. Vogelstimmenwanderung in Usenborn die ersten Vogelstimmen. Die Wanderung führte über Feld- und Waldwege rund um Usenborn. Hier gab es immer wieder Pausen, um dem Vogelkonzert, aber auch den einzelnen Vogelstimmen zu lauschen. So wurden neben den Dauergästen wie Amsel, verschiedene Arten von Drosseln, Meisen und Grasmücken auch einige selten beobachteten Vogelstimmen gehört, hier sind Bluthänfling, Hohltaube, Kolkrabe und Nachtigall zu nennen, Insgesamt konnten 38 Vogelarten bestimmt werden.

 

Anschließend konnte man sich noch im "Vogelnest" an einem Imbiss stärken und in der Natur verweilen

Auswertung  folgt. Fotos sind hier.

 

 

Gartenvögel im Usenborner Garten

Gerne zeigen wir heute einmal Fotos von Yvonne Lorisch, geb. Weinthäter in ihrem Usenborner Garten.

Frühjahrswanderung mit Alfred Franz

Frühjahrswanderung „Steine und Wasser erzählen Geschichte und Geschichten“ 

 

Fotos und Bericht siehe Bildergalerie.

 

 

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer ....

Wie viel Schwalben und Mauersegler gab es in diesem heißen Sommer in Usenborn ?

 

Für den Bericht und die Übersicht wurde ein Vogelschutzreport Extra ausgegeben.

 

.

Laufende Projekte in der Gemarkung

nach der Sommerpause geht es nun weiter ...

Blühstreifen auf Feldwegen

 

Wer mit offenen Augen durch die Gemarkungen geht, sieht vielerorts die Verarmung der Pflanzenwelt auf Feldwegen und Wegrändern. Aber auch auf Wiesen und Weiden leidet die Artenvielfalt durch den hohen Stickstoffeintrag. In unseren Gärten finden Wildbienen und heimische Insekten am Sportrasen, Verbundpflaster und überzüchteten Gartenblumen kaum noch Nahrung. 

 

Bunte Wegränder mit heimischen Wildblumen, auf die gerade die inzwischen selten gewordenen Wildbienen und Insekten angewiesen sind, gibt es abschnittweise nur noch am Straßenrand, wenn von der anderen Seite nicht gespritzt und gemulcht wird. Aber wer an der Straße seine Nahrung sucht, lebt gefährlich. Das gilt für Vögel und Insekten.

 

Wir haben in Usenborn jetzt zusammen mit Friedhelm Neun und dem Jagdpächter Henryk Jagiella einen Anfang gemacht, um die Pflanzenvielfalt auf Feldwegen zu verbessern. Friedhelm Neun hatte sich bereit erklärt, drei Feldwege an der Ochsenweide vorzubereiten, um eine Einsaat mit regionalem Saatgut möglich zu machen. Unter der Regie von Bärbel Kraft vom Liegenschaftsamt der Stadt Ortenberg und Dr. Tim Mattern von der Fachstelle Naturschutz beim Wetteraukreis wurde durch Karl-Friedrich Michl das entsprechende Saatgut bei der Firma Rieger-Hofmann bestellt. Der Naturschutzbeauftragte des Büdinger Jagdvereins Hubertus, Klaus Wörner, erklärte sich bereit, mit der vereinseigenen Handsämaschine am Dienstag, dem 2. Oktober 2018, mit Manfred Reitz zusammen auszusäen. Dabei kam noch die Handsämaschine von Friedhelm Neun zum Einsatz. Reinhold Jüngling dokumentierte alles mit Fotos. Später wurde die eingesäte Fläche noch von Friedhelm Neun gewalzt. 

 

Der Pflegeplan soll von Friedhelm Neun durchgeführt werden, dazu muss das Mähgut zur Erhaltung der artenreichen Feldwege abtransportiert werden.

 

Wir beabsichtigen, im kommenden Frühjahr noch weitere Feldwege mit Regio-Saatgut aufzuwerten.

 

Teichsanierung auf den "Grundäckerwiesen"

 

Laubfroschprojekt - die Biodiversitätsmaßnahme durch den Wetteraukreis, Sachbearbeiter Tim Mattern, betrifft die Grundstücke der "Grundäckerwiesen" und den "Krebsgrund". Der Genehmigungsbescheid des Regierungspräsidiums Darmstadt lag im Oktober endlich vor. Im November 2018 wurden die Baggerarbeiten durchgeführt.

 

Steinbruch "Hohe Linde"

 

Auch hier wurde bereits in einigen Arbeitseinsätzen eine große Fläche entbuscht, wo nachfolgend ein Magerrasen angelegt werden soll. Als Rückzugsorte für verschiedene Tieren (z. B. Eidechsen und Käfer) sollen zunächst die Wurzeln aus den Baggerarbeiten in den "Grundäckerwiesen" zum Steinbruch "Hohe Linde" gebracht werden.Auf die flachen Stellen soll Steinerde aufgebracht werden, um einen mageren Standort herzurichten. Die Steinerde wurde auf dem Grundstück verteilt. Das Erstellen von Blühstreifen und Blumenwiesen im oberen Bereich des Steinbruchs können über Maßnahmen zum Biotop und Lebensraumschutz gefördert werden. Die Aussaat kann dann im nächsten Frühjahr beginnen.

 

Anbau an der ehemaligen Milchsammelstelle

 

Endlich konnte mit dem Bau des Vorbau in Form eines Carports mit begehbarem Trapezdach an der ehemaligen Milchsammelstelle begonnen werden. Am 3.11.2018 packten vier freiwillige Helfer kräftig mit an und um 16.00 Uhr waren sie fertig. Ein paar kleinere Arbeiten wurden am kommenden Samstag erledigt. Fotos befinden sich hier. Außerdem wurde das Gebäude verputzt und das Dach ausgebessert.

  

 

Vereinsheim und Werkstatt erhalten NABU-Tafeln

Anlässlich des Maibaumstellens 2018 wurden dem Verein von Dr. Doris Jensch auch 2 NABU-Tafeln für die ehemalige Milchsammelstelle und das Vereinsheim Vogelnest ausgehändigt. An der ehemaligen Milchsammelstelle wurde es gleich befestigt, am Vogelnest einige Tage später.

 

Die ehemalige Milchsammelstelle (vormals ein Backhaus) wird als Werkstatt und bei Veranstaltungen als Verkaufsraum genutzt. 

Das Vereinsheim „Vogelnest“ dient als Versammlungsraum bei den Vorstandssitzungen und wird auch gerne zu einem Abschluss der Wanderungen genutzt, um noch weiter bei einer Erfrischung oder einem Imbiss in der Natur zu verweilen.

 

Foto links beim Maibaumstellen.

Foto rechts nach der Vogelstimmen- und Weiden-und Mähwiesenwanderung.

Hinweise auf unsere Bildergalerie

Hier sind die Fotos und Berichte  zu den Arbeitseinsätzen und den Wanderungen.

Arbeitseinsätze

 

Seniorenmittwoch

 

Hallo, liebe Aktive des Seniorenmittwochs der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn!

 

Wir laden ein zum Arbeitseinsatz

am Mittwoch, dem 5.6.2019.

 

Treffpunkt ist an der ehemaligen Milchsammelstelle. Beginn ist um 8.30 Uhr.

 

Es wird vor Ort entschieden, was gemacht werden soll.

  

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

 

Versicherungsschutz ist bei allen Arbeitseinsätzen von jedem selbst zu tragen!